Unsere Projektarbeit

Dialogforen 2017 der Münchener Rück Stiftung - Bilderausstellung im Institut für Gesellschaftspolitik (IGP) an der Hochschule für Philosophie - Abdulazez Dukhan, 18-jähriger Künstler und Fotograf aus Syrien.

Foto: © Abdulazez Dukhan, Künstler und Fotograf aus Syrien.
Foto: © Abdulazez Dukhan, Künstler und Fotograf aus Syrien.

“Foto-Ausstellung: Vor dem Dialogforum am 10. Mai eröffnen wir mit einer Vernissage die Ausstellung des syrischen Künstlers und Fotografen Abdulazez. Auf seinen Bildern zeigt er den Alltag von Menschen auf der Flucht. Wir laden Sie herzlich zu der Vernissage ab 18 Uhr ein. Die Ausstellung finden Sie am Institut für Gesellschaftspolitik in der Kaulbachstr. 31. Für die Organisation der Ausstellung zeichnet der Hilfsverein Missing Link e.V. verantwortlich.” (Quelle: https://www.munichre-foundation.org/de/home/DialogueForums/DialogueForums_Archive/2017DialogueForums.html)

Pictures Exhibition Abdulazez_incl. sold for €.pdf

Outreach Service in Athen in cooperation with Mobile Flüchtlingshilfe e.V.


Gemeinsam mit der Mobilen Flüchtlingshilfe e.V. (hier kannst du sie kennenlernen: Website & Facebook) bauen wir einen Outreach Service in Athen auf. Entstanden ist die Idee, als wir realisiert haben, dass in Athen viele Hilfsprojekte, wie Social Shops (für Kleidung, Lebensmittel, Haushalt, …), Unterricht, Kinderbetreuung, medizinische Hilfe und vieles mehr angeboten werden, diese aber unter vielen Flüchtenden nicht bekannt sind.

Fast jeder Flüchtende, der im sogenannten Relocation oder Reunification-Programm ist und in ein europäisches Land überführt wird, darf sein Camp verlassen und wird in Athen in einer Wohnung der UN und deren Partner untergebracht. Bis dann letztendlich die Abreise erfolgt, vergehen zum Teil Wochen oder sogar Monate.

Hinzu kommen die vielen Geflüchteten, welche Asyl in Griechenland beantragt haben. Am 20. März 2016 endete die Bewerberphase für das Relocation Programm und alle Ankömmlinge seit dem 21. März müssen Asyl in Griechenland beantragen - oder sie werden zurück in die Türkei geschickt. Die Anzahl dieser Menschen ist enorm und macht mittlerweile fast 90% unserer Klienten aus.

Leider haben viele Geflüchtete seit ihrem Ankommen durch die langen Camp Aufenthalte in Griechenland ihre Selbstständigkeit verloren - wodurch sie große Schwierigkeiten haben, die angebotenen Projekte zu finden und öffentlich zu erreichen. Durch unser Projekt möchten wir die Geflüchteten dabei unterstützen, ihre Selbstständigkeit (wieder) zu erlangen, durch welche sie dann auch in der Lage sind, die angebotenen Projekte zu erreichen. Auch sehen wir diesen Schritt, als den ersten Schritt einer erfolgreichen Integration in Europa.

Im ersten Schritt haben wir uns über die Hilfsangebote informiert und diese Informationen in eine Map transferiert, welche ihr HIER einsehen könnt. Die Hilfesuchenden melden sich über einen LINK, den wir gezielt auf sozialen Netzwerken verbreiten, an. Dabei geben sie schon Informationen, welche Art der Unterstützung sie brauchen.

Wir haben kleine Teams gegründet, die die Neuankömmlinge in Athen (und die, die schon länger da sind und sich noch nicht zurechtfinden) besuchen und ihnen mithilfe der Map und vorbereiteten Unterlagen einmalig erklären, wo sich in ihrer Nähe angebotene Hilfsprojekte befinden und wie sie dorthin kommen.

Die Teams setzen sich aus wartenden Geflüchteten zusammen, die ihrerseits auf Ausreise warten und sich engagieren möchten. Es ist eine Freude mit ihnen zu arbeiten und ermöglicht uns, Sprachbarrieren bei den Besuchen zu überwinden.

Durch das Projekt werden die Menschen in die Lage versetzt, wieder selbständig und selbstbestimmt zu agieren und Anschluss zu finden, statt isoliert in Appartments auf die nächste(n) Etappe(n) des Relocation-/Reunification-Prozesses zu warten. Ferner können wir Asylsuchenden in Griechenland den Zugang zu Job Angeboten, Workshops und Sprachkursen verschaffen, sodass wir zeitgleich die drohende oder bereits bestehende Obdachlosigkeit bekämpfen.

Wir freuen uns über jede finanzielle Unterstützung! Mit nur im Durchschnitt € 6,00 können wir einer Person Zugang zu den vielen Hilfsangeboten in Athen verschaffen! Hier kommt hier zu unserer Spendenkampagne, bei welcher uns unser Partner - die Mobile Flüchtlingshilfe e.V. - enorm unterstützt:

© Foto: "Abdulazez Dukhan, 18-jähriger Künstler und Fotograf aus Syrien."

Zahlen - Daten - Fakten Unsere Jahresberichte

In unseren Jahresberichten findet Ihr die detaillierten Projektbeschreibungen. Wir wünschen viel Spaß beim nachlesen und bedanken uns für Eure Unterstützung!

Jahresbericht 2018 - MissinLink e.V.pdf
Jahresbericht 2017.pdf

Wenn auch Sie einen Beitrag leisten und unterstützen möchten: Ihre Hilfe ist herzlich Willkommen. Zusammen können wir etwas verändern!

Werden Sie Fördermitglied bei MissingLink e.V. und wenden Sie sich an info@missinglink.help!

oder spenden Sie über PayPal ans uns.